Peter Schnieders

Peter Schnieders, Jahrgang 1948, war 43 Jahre Polizist, davon 36 Jahre bei der Kriminalpolizei in Köln. Unter anderem war er Leiter der Mordkommission und des Sittenkommissariats und beendete seine gehobene Beamtenlaufbahn im Kölner Hauptdezernat. In seiner Beamtenzeit sah er über 1000 Leichen und bearbeitete noch weitaus mehr Fälle. Er kennt die Abgründe des Lebens. Einer seiner wohl spektakulärsten Einsätze war wohl das Attentat auf Oskar Lafontaine. Genau wegen solcher Fälle, entschied sich Herr Schnieders auch nach seiner Amtszeit, sich weiter mit seiner Berufung zu beschäftigen und ist mittlerweile stolzer Autor zweier Kriminalbücher. Er führt den Leser hautnah in die Welt der Kriminalistik, beschreibt wie Kommissare ticken und offenbart eindringlich die Gefühlswelt von Täter und Opfer. Deshalb kann man über ihn eins besonders festhalten: Dieser Mann lebt für seinen Beruf, und das auch noch weit über seine Pensionierung hinaus!


 Beruf:
Kriminalkommissar
 Einsatzbereich:
Mordkommission

Faszination des Bösen

Im Laufe seiner Karriere hat Kriminalhauptkommissar Peter Schnieders über tausend Leichen gesehen und noch weit mehr Fälle bearbeitet: in der Mordkommission, im Raubdezernat und bei der Sitte. Es ist die Faszination des Bösen, die für ihn den Reiz seines Berufs ausmachte, und sie lässt ihn bis heute nicht los. In seinem Buch erzählt er von neuen Fällen, die die Abgründe des Lebens offenlegten und ihm besonders unter die Haut gingen.

„Für Peter Schnieders wurde der Beruf zur Berufung. Er bringt uns die Schicksale der Opfer und Täter näher, die ihn wirklich berührten.“ Die Zeit

Überschrift

Reacted

07.09.2016

Recorded

15.09.2016

Released